Wasserstoffverbundregion Lindau erhält 400.000 Euro Förderzusage für Umsetzung des HYAllgäu-Bodensee-Projektes

13.09.2021

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer gab jetzt seinem Kollegen und Allgäuer Bundestagsabgeordneten Gerd Müller die Förderzusage für das beantragte HYAllgäu-Bodensee-Projekt.

Müller sagte hierzu: „Ich freue mich sehr darüber, dass unsere Region in der Anwendung der Wasserstofftechnologie vorangeht! Der Projektantrag zeigt, dass Lindau und die Region das Potential haben, die Wasserstofftechnologie in der Region zu entwickeln und konkret vor Ort sehr schnell zu nutzen. Wir sollten alle Chancen nutzen, um diese klimafreundliche Energieform bei uns jetzt im Normalbetrieb – zum Beispiel der Bodenseeschifffahrt aber auch für den Betrieb von Wasserstoffzügen – umzusetzen.

Bei der Bahn geht es nicht mehr nur um einen Modellbetrieb oder -versuch, Wasserstoffzüge sind heute bereits in anderen Regionen Deutschlands seit Jahren im Regelbetrieb erfolgreich und störungsfrei eingesetzt. Im Allgäu wäre dies dringend notwendig! Nach der Elektrifizierung der Strecke München–Lindau sollte jetzt der Einsatz von Wasserstoffzügen auf den Allgäuer Strecken und insbesondere von München nach Kempten–Oberstdorf und von Augsburg und Ulm nach Kempten erfolgen. Wir dürfen hier nicht weitere Jahre verlieren, in denen die alten Dieselloks als Klimastinker unsere Region belasten! Die Elektrifizierung ist ein Wunsch, aber Wasserstoffzüge können sofort Realität werden und darauf sollten wir jetzt mit Nachdruck setzen.“

 

Beitragsbild: Privat

© 2021 Dr. Gerd Müller