Dr. Gerd Müller Dr. Gerd Müller

Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand:

Melden Sie sich jetzt zu meinem Newsletter an!

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten zu. Die Einwilligung in den Versand ist jederzeit widerruflich. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Gerd Müller begrüßt Senkung der Mwst. für die Gastronomie

23.04.2020

Als entscheidend wichtig für das Hotel- und Tourismusgewerbe bei uns im Allgäu bezeichnet der heimische Bundestagsabgeordnete und Bundesminister Gerd Müller die Entscheidung des Koalitionsausschusses, den CSU Vorschlag auf Senkung der Mwst. von 19% auf 7% zu beschließen.

 

„Die Tourismusbranche ist von der Corona-Krise dramatisch betroffen. Ich halte eine schrittweise Lockerung der Hotel- und Restaurantschließungen unter vorgegebenen strengen Auflagen in nächster Zeit für machbar.

Dies wäre ein nächster Schritt, so sich die Corona Zahlen weiter positiv entwickeln. Das wäre auch für die heimischen Brauereien ein Signal und betrifft in der Tourismusbranche insgesamt tausende von Arbeitsplätzen.“

 

Neben der Senkung des Mwst-Satzes für das Hotel- und Tourismusgewerbe hat sich der Koalitionsausschuss auf folgendes verständigt:

 

Kurzarbeitergeld:

 

Personen, die Kurzarbeitergeld  für eine um mindestens 50% reduzierte Arbeitszeit beziehen erhalten ab dem 4. Monat des Bezugs nun 70% (mit Kindern 77%) und ab dem 7. Monat 80% (mit Kindern 87%) ihres bisherigen Netto-Entgelts. Diese Regelung gilt bis einschließlich 31.12.2020

 

Schüler:

 

Bedingt durch die Schulschließungen setzen sehr viele Schulen in Deutschland derzeit auf digitale Lernangebote. Um diese nutzen zu können, benötigen die Schüler einen Zugang zu einem Laptop oder vergleichbarem. Da viele bedürftige Familien sich die Anschaffung eines Laptops für ihr Kind nicht leisten können, unterstützt der Bund diese mit insgesamt 500 Mio. Euro. Pro bedürftigem Schüler steht folglich ein Zuschuss in Höhe von 150€ zur Verfügung.

 

Arbeitslosigkeit:

 

Für Arbeitslose ist es derzeit besonders herausfordernd eine neue Tätigkeit zu finden. Um den Abstieg in die Hartz IV Grundsicherung zu vermeiden können Arbeitslose, deren Anspruch auf Arbeitslosengeld I (nach SGB III) zwischen dem 01.05. und 31.12.2020 enden würde, drei Monate länger Arbeitslosengeld I beziehen.

 

Beitragsbild: © Thomas Imo/photothek.net

© 2020 Dr. Gerd Müller