Arbeit im Ministerium

Bundesentwicklungsminister Dr. Müller mit seinen Parl. Staatssekretären Hans-Joachim Fuchtel und Thomas Silberhorn (© photothek/Imo)

Bundesentwicklungsminister Dr. Müller mit seinen Parl. Staatssekretären Hans-Joachim Fuchtel und Thomas Silberhorn
(© photothek/Imo)

Seit dem 17.12.2013 bin ich Bundesminister und leite nun das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eigen­verantwortlich. Die Parlamentarischen Staatssekretäre Hans-Joachim Fuchtel und Thomas Silberhorn unterstützen mich bei der Erfüllung der Regierungsaufgaben.

Als Mitglied des Deutschen Bundestages stelle ich gleichzeitig die Verbindungsstelle zwischen Regierung und Parlament dar und habe die Funktion, für den Informationsaustausch dieser beiden Organe – insbesondere bezüglich der Themen unse-res Ressorts – zu sorgen.

Ziel und Aufgabe unseres Hauses:

Die Rolle der Entwicklungspolitik hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Entwicklungszusammenarbeit wird heute als globale Struktur- und Friedenspolitik verstanden. Sie unterstützt, Krisen und Konflikte friedlich zu bewältigen. Sie soll helfen, die knappen Ressourcen gerechter zu verteilen und unsere Umwelt auch für die nächsten Generationen zu bewahren. Und sie soll helfen, die weltweite Armut zu verringern. Um diese Ziele zu erreichen, muss Entwicklungspolitik auf verschiedenen Ebenen ansetzen. Und besonders wichtig: Außen-, Handels-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik sind heute eng miteinander verzahnt. Die Aufgaben des Bundesentwicklungsministeriums sind dementsprechend vielfältig.

Das BMZ entwickelt die Leitlinien und Konzepte deutscher Entwicklungspolitik. Es bestimmt die langfristigen Strategien der Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akteuren und definiert die Regeln für ihre Durchführung. Aus dieser Grundsatzarbeit werden anschließend mit den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit und mit den entwicklungspolitisch tätigen internationalen Organisationen gemeinsame Vorhaben entwickelt. Orientierung bieten dabei die Millenniumsentwicklungsziele der Vereinten Nationen. Sie enthalten den ehrgeizigen Fahrplan, bis 2015 die Armut in der Welt um die Hälfte zu reduzieren.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).