Bund unterstützt das Allgäuer Bergbauernmuseum mit 50.000 Euro

22.07.2021
Mit 50.000 Euro unterstützt Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner in Zusammenarbeit mit der Kulturstaatsministerin, Monika Grütters, das Allgäuer Bergbauernmuseum in Immenstadt-Diepolz. Das Programm richtet sich an landwirtschaftliche Museen in Städten und Gemeinden mit bis zu 30.000 Einwohnern oder Orten mit ländlichem Charakter. Ausstellungsschwerpunkte müssen mit den Themen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Ernährung, Gartenbau, Weinbau oder Fischerei verknüpft sein.
Dr. Gerd Müller MdB erklärt dazu: „Für das Allgäuer Bergbauernmuseum ist die Förderung des Bundes enorm wichtig. Anliegen des Museums ist es, die Besucherinnen und Besuchern mit allen Themen „rund um die Kuh“ und die Milchwirtschaft im Allgäu vertraut zu machen. Ich freue mich deshalb sehr über die Förderung und Aufwertung Allgäuer Bergbauernmuseums.“
Eine Förderung in Höhe von bis zu 50.000 Euro können landwirtschaftliche Museen seit dem 1. April 2021 beim Deutschen Verband für Archäologie e.V. (DVA) auf der Webseite www.dva-soforthilfeprogramm.de beantragen.
Die Unterstützung der Landwirtschaftsmuseen in ländlichen Räumen ist Teil des „Soforthilfeprogramms Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).
Informationen zum Allgäuer Bergbauernmuseum Immenstadt-Diepolz finden Sie hier: https://www.bergbauernmuseum.de/willkommen.html
Beitragsbild: Allgäuer Bergbauernmuseum
© 2021 Dr. Gerd Müller