Dr. Gerd Müller Dr. Gerd Müller

Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand:

Melden Sie sich jetzt zu meinem Newsletter an!

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten zu. Die Einwilligung in den Versand ist jederzeit widerruflich. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

BMZ: „Herausragende Versöhnungsleistung in Ruanda“

11.08.2016

Bundesentwicklungsminister Müller besucht das Politechnical Regional Center in Kigali (Ruanda) © photothek/GrabowskyBundesentwicklungsminister Müller besucht das Politechnical Regional Center in Kigali (Ruanda)

© photothek/Grabowsky

 

Bei einem Besuch der Gedenkstätte für die mehr als 800.000 Opfer des Genozids in Ruanda vor 22 Jahren hat Bundesminister Dr. Gerd Müller dem Land seinen Respekt und seine Anerkennung vor der großen Versöhnungsleistung gezollt.

„Es ist ein Friedenswunder, was Ruanda in den vergangenen Jahren geschafft hat. Dieser Versöhnungsprozess ist beispielhaft, um andere blutige Konflikte zu beenden und eine friedliche Zukunft für die Menschen aufzubauen. Frieden und Dialog sind die Grundlage für den Wiederaufbau eines Landes. Dieser ist Ruanda in vorbildlicher Weise gelungen“, betonte Bundesminister Müller.

Deutschland wird seine Zusammenarbeit mit dem wirtschaftlich aufstrebenden Ruanda weiter verstärken. So soll in Kigali ein deutsch-afrikanisches Zentrum für Digitalisierung gegründet werden. Neben einer Vernetzung von afrikanischen und deutschen Start-ups soll dieses Zentrum auch eine Anlaufstelle für die Wirtschaft sein. Außerdem soll die erfolgreiche Zusammenarbeit bei der Berufsbildung ausgebaut und erweitert werden.

Minister Müller: „Ruanda bietet alle Möglichkeiten für mehr private Investitionen auch aus Deutschland. Hier werden wir gemeinsam daran arbeiten, in den kommenden Jahren erfolgreiche Technologie- und Innovationspartnerschaften umzusetzen und die deutsche Wirtschaft für Ruanda zu begeistern. Das Land bietet dafür alle Voraussetzungen, nachdem es in den vergangenen Jahren beachtliche Entwicklungssprünge geschafft hat.“

© 2020 Dr. Gerd Müller