Gerd Müller unterzeichnet „Resolution Pro Schiene“ im Allgäu

Gerd Müller bei der Bahnkonferenz in Augsburg © RPV Allgäu

Der heimische Abgeordnete Gerd Müller übergab zusammen mit Bürgermeistern, Landräten, Landtags- und Europaabgeordneten des Allgäus im Rahmen der Bahnkonferenz in Augsburg die Resolution “Pro Schiene im Allgäu“ an den bayerischen Verkehrsminister Hans Reichhart. Die Allgäuer Politiker setzen damit ein klares Zeichen für den Erhalt und den Ausbau der Schieneninfrastruktur und des Schienenverkehrs im Allgäu.

 

 

Zu den wichtigsten Forderungen der Region Allgäu gehören:

  • Die Gewährleistung einer Direktverbindung aus Richtung Kempten-Kaufbeuren und Füssen von und nach München, auch nach der Elektrifizierung zwischen München-Memmingen und Lindau.
  • Die Elektrifizierung der Allgäuer Bahnstrecken mit ihren Zulaufstrecken sowie die Weiterentwicklung emissionsarmer Antriebskonzepte.
  • Die Einführung des Bayerntaktes auf den Allgäuer Hauptstrecken. So soll an allen entsprechenden Bahnhöfen mindestens ein Stundentakt erreicht werden.
  • Der Ausbau der Barrierefreiheit in den Bahnhöfen.
  • Der Abbau oder die Sicherung von unbeschrankten Bahnübergängen.

Die komplette Resolution finden Sie hier !