BMZ: 70 Jahre Menschenrechtserklärung – Entwicklungsminister Müller: „Menschenrechte müssen täglich erkämpft werden – auch Unternehmen stehen in der Pflicht“

Berlin – Heute vor 70 Jahren haben die Vereinten Nationen in Paris die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Jedem Menschen auf dieser Erde – unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion oder sozialem Status – sind damit grundlegende Rechte und Freiheiten zugesichert.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller: „Der Kampf um die Menschenrechte ist auch nach 70 Jahren noch nicht gewonnen. Wir müssen sie jeden Tag aufs Neue erkämpfen: Kinderrechte, Frauenrechte, Arbeitsrechte, überall auf der Welt. Jeder Mensch hat Anspruch auf ein Leben in Würde, Freiheit und Sicherheit. Deswegen können wir es nicht akzeptieren, dass immer noch 150 Millionen Kinder Opfer ausbeuterischer Kinderarbeit sind und nicht zur Schule gehen können, dass 25 Millionen Menschen in Sklaverei gehalten werden, dass jede dritte Frau auf der Welt während ihres Lebens körperliche Gewalt erfährt.“