BMZ: Nachhaltiger, klimaneutraler Urlaub muss zum neuen Standard werden

© Florian Gärtner/ photothek.net

Zum Welttourismustag am 27. September betont Bundesentwicklungsminister Gerd Müller das wirtschaftliche Potenzial des Tourismus für Entwicklungsländer und ruft Reiseveranstalter zu mehr Nachhaltigkeit auf:

„Weltweit arbeitet fast jeder zehnte Mensch im Tourismussektor. Für viele Entwicklungsländer ist er der wichtigste Devisengeber. Tourismus schafft so dauerhaft Jobs und gute Einkommen für Millionen Menschen. Er muss aber nachhaltiger werden, denn viel zu oft noch zerstört er Natur und damit die Lebensgrundlagen der Menschen. So lassen Touristen weltweit 35 Millionen Tonnen Müll jedes Jahr zurück, viele Kreuzfahrtschiffe setzen weiter auf dreckiges Schweröl. Wichtig ist, dass Reisende, die Tourismuswirtschaft und die Politik jetzt gemeinsam Nachhaltigkeit oben auf die Prioritätenliste setzen. Nachhaltiger, klimaneutraler Urlaub muss zum neuen Standard werden. Umweltfreundliche Ansätze aus Deutschland können hier ein Wettbewerbsvorteil im weltweiten Tourismus-Markt sein.“