Parlamentarisches Patenschaftsprogramm

Die 16-jährige Elisabeth Merkle (Rettenberg) und der 24-jährige Felix Röder (Haldenwang) wurden von Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller zu den diesjährigen Junior Botschaftern im Parlamentarischen Patenschaftsprogramm (PPP) bestimmt. In diesem Sommer geht es für die beiden in die Vereinigten Staaten von Amerika.

Seit 1983 besteht das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) als Stipendienprogramm des Deutschen Bundestags und des US-Congress. Die Jugendlichen leben als junge Botschafter ihrer Heimat für zehn Monate im jeweils anderen Land. Für den Aufenthalt erhalten sie ein Vollstipendium. Das PPP fördert so den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und den USA.

Ab Mai ist die Bewerbung für den 35. Jahrgang des Stipendiums im Schuljahr 2018/2019 möglich. Informationen gibt der Deutsche Bundestag auf www.bundestag.de/ppp.

DSC_0264

Dr. Gerd Müller freut sich mit Elisabeth Merkle und Felix Röder. Mit dem Plakat werben sie für den nächsten Jahrgang des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms – Quelle: WK-Büro